Aku-Tapes

Aku-Tapeswerden auf Akupunkturmeridianen bzw. auf schmerzhafte Regionen geklebt.
Bei der ganz normalen Bewegung kommt es nun zu einer Verschiebung der Haut gegen das Unterhautfettgewebe, gleich einer permanenten, sanften „Gewebsmassage“. Der Stoffwechsel in diesem Bereich erhöht sich, der Lymphabfluss wird angeregt und es kommt zum Abtransport von Gewebsschlacken (die häufig die Ursache von Schmerzen bzw. Folge einer Bewegungsstörung sind). Das Gewebe wird entstaut und „nährende“ Stoffe können über die Blutbahn wieder zugeführt werden. Zum anderen werden durch die mechanische Reizung die entsprechenden Akupunkturpunkte angesprochen, die nun auf dem energetischen Weg für Ausgleich sorgen.

Die Aku-Tapes haften mit Hilfe eines hautfreundlichen Acrylklebers auf der Haut, allergische Reaktionen sollen selten sein, ich habe noch keine auf die Tapes erlebt. Der Kleber ist atmungsaktiv und flüssigkeitspermeabel, kann also auch beim Duschen, Schwimmen oder in der Sauna getragen werden.
Die Tapes bleiben, je nach Indikation, mehrere Tage auf der Haut oder werden auch mit der Ohrakupunktur oder anderen Therapien des Bewegungsapparates kombiniert.